Bioavailability 101 - Bioverfügbarkeit von Supplements

Bioavailability 101 - Bioverfügbarkeit von Supplements

Erfahre warum die Bioverfügbarkeit beim Kauf von Vitaminen, Nährstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln für die optimale Nährstoffaufnahme wichtig ist.

Viele handelsübliche Supplements verwenden Vitamine und Mineralien mit einer sehr niedrigen Bioverfügbarkeit. Wenn du nicht wirklich weißt, worauf du beim Kauf von Nahrungsergänzungsmittel achten sollst, dann spülst du buchstäblich Geld den Abfluss heruntern, denn dein Körper kann die Nährstoffe nicht aufnehmen, wenn diese keine ausreichende Bioverfügbarkeit besitzen.

Bevor du mit der Einnahme von Supplements beginnen möchtest, solltest du dich mit den Fakten vertraut machen. Wir haben dir einen Leitfaden über die Bioverfügbarkeit von Vitaminen und Mineralien zusammengestellt, damit du von allen Vorteilen bei der Einnahme von Supplements profitieren kannst. Für weitere Tipps und Tricks gibt es auch den NOUMEN Supplements 101 Guide. 

Was ist Bioverfügbarkeit? 

In der Ernährungswissenschaft und Medizin bezog sich der Begriff Bioverfügbarkeit traditionell darauf, wie schnell ein bestimmtes Vitamin, ein Mineral oder ein anderer Nährstoff in den Blutkreislauf gelangt

Bei Studien über die Vitamin D und Magnesium Einnahme werden in der Regel Bluttests durchgeführt, um festzustellen, wie viel von einem der beiden Nährstoffe in einer Blutprobe enthalten ist. Dieser Wert ist jedoch nicht immer aussagekräftig genug, denn nur weil ein Nährstoff in den Blutkreislauf gelangt ist, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass er effektiv genutzt werden kann. Dies könnte erklären, warum es so viele widersprüchliche Studien zu bestimmten Nährstoffen gibt. Beispielsweise gibt es für Vitamin D zahlreiche sehr aussagekräftige Studien und auch Health Claims (Gesundheitsbezogene Aussagen) in der EU, wie “Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei”. 

Jedoch sind nicht alle Studien über Vitamine und Mineralstoffe aussagekräftig genug und teils sogar widersprüchlich. Forscher vermuten, dass viele Supplements zwar den Blutspiegel des Vitamins erhöhen, aber nicht wirklich effizient aufgenommen und verwendet werden können. Hier kommt der Begriff Bioverfügbarkeit ins Spiel. 

Wie gut kann dein Körper ein Supplement aufnehmen und verwerten? 

Die Universität von British Columbia, unterteilt die traditionelle Definition der Bioverfügbarkeit in zwei verschiedene Begriffe: 

  • Biozugänglichkeit 
  • Bioverfügbarkeit

Die Bioverfügbarkeit gibt an, wie schnell ein Nahrungsergänzungsmittel von deinem Verdauungssystem aufgespalten wird und das spezifische Vitamin, Mineral oder ein anderer Nährstoff für deinem Körper verfügbar gemacht wird. Das ist die traditionelle Vorstellung von Bioverfügbarkeit, die wir zu Beginn des Artikels angesprochen haben. 

Laut Studien der British Columbia Universität und modernen Definitionen ist Bioverfügbarkeit jedoch die Geschwindigkeit und das Ausmaß, in dem der therapeutische Anteil absorbiert wird und am Ort des Organs verfügbar ist. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, wie gut der Körper einen bestimmten Nährstoff am richtigen Ort und zur richtigen Zeit aufnimmt und verwertet.

Nehmen wir Magnesium als ein Beispiel. Viele Nahrungsergänzungsmittel verwenden günstige Formen des Nährstoffes, wie zum Beispiel Magnesiumoxid oder Magnesiumsulfat. Diese Arten von Magnesium werden jedoch vom Körper nicht so leicht aufgenommen wie Magnesiumcitrat oder Magnesiumaspartat.

NOUMEN Nahrungsergänzungsmittel mit hoher Bioverfügbarkeit für Männer

3 Fragen über die Bioverfügbarkeit, die du dir vor jedem Kauf stellen solltest

Wenn du das nächste Mal Nahrungsergänzungsmittel kaufst, dann achte nicht nur auf die Dosierung bzw. die Milligramm Angaben des Nährstoffes, sondern nimm die tatsächlichen Inhaltsstoffe auf dem Etikett genauer unter die Lupe. 

🧬 Frage 1: Verwendet das Supplement die am besten absorbierbare Form des Vitamins, Minerals oder Nährstoffes? 

Nur weil ein Nahrungsergänzungsmittel eine hohe Dosis eines Nährstoffes enthält, heißt das noch lange nicht, dass dein Körper ihn auch tatsächlich aufnehmen und verwerten kann. Bei einigen, häufig verwendeten Inhaltsstoffen fällt es deinem Körper sogar so schwer sie zu absorbieren, dass das Präparat fast wertlos sein kann! 

Vitamin B12 (Cobalamin) hat beispielsweise zwei bioaktive Formen: Methylcobalamin und Adenosylcobalamin. Die synthetisch hergestellte Form - Cyanocobalamin, ist dagegen wenig bioaktiv und kann vom Körper nicht verwertet werden. Diese Form ist häufig in B12-Präparaten enthalten, da sie sehr günstig ist. Wegen seiner geringen Bioaktivität lohnt es sich jedoch, für Vitamin B12 die beiden Formen Adenosyl- und Methylcobalamin zu verwenden. Dies gilt für eine Vielzahl an Vitaminen.

Eine Checkliste der Vitamine, die du auf Grund ihrer Bioverfügbarkeit wählen bzw. vermeiden solltest:

  • Vitamin D: ✅ Vitamin D3 ⛔ Vitamin D2
  • Vitamin B12: ✅ Methylcobalamin ⛔ Cyanocobalamin
  • Vitamin B9: ✅ 5-MTHF ⛔ Folsäure
  • Zink: Zinkbisglycinat ⛔ Zinkoxid
  • Vitamin A: ✅ Retinyl Palmitat ⛔ Beta-Carotin
  • Vitamin B6: ✅ P5P ⛔ Pyridoxin 

🧪 Frage 2: Verwendet das Nahrungsergänzungsmittel die reinste Form des Inhaltsstoffs?

Forscher warnen, dass viele Nahrungsergänzungsmittel Vitamine, Mineralien und andere Inhaltsstoffe enthalten, die mit potenziell giftigen Substanzen verunreinigt wurden. Und in einigen Fällen enthielten die Präparate nur wenig von dem, was sie zu enthalten versprachen. Bei DNA-Tests von Handelsmarkenprodukten wurden häufig Füllstoffe nachgewiesen, darunter Weizen und Hülsenfrüchte, die für Menschen mit Unverträglichkeiten oder Allergien ein Risiko darstellen können. 

Du solltest daher Hersteller meiden, die Füllstoffe verwenden. Sie werden oft für Produkte verwendet, die nur wenige Wirkstoffe enthalten, da die Kapsel sonst leer aussehen würde. Viele Hersteller verwenden auch Magnesiumstearat, ein Fließmittel das dazu dient, dass Inhaltsstoffe kostengünstiger in eine Kapsel gepresst werden können. 

♻️ Frage 3: Wie wirken die Inhaltsstoffe aufeinander? 

Einige Nährstoffe erhöhen die Bioverfügbarkeit anderer Nährstoffe. Zu den häufig kombinierten Kombinationen, die die Wirksamkeit jedes einzelnen Nährstoffs erhöhen, gehören:

✅ Eisen mit Vitamin C 

✅ Vitamin B12 mit Folsäure

✅ Zink mit Kupfer

✅ Kalzium mit Vitamin D 

Ebenso wichtig ist, dass auch das Gegenteil der Fall sein kann - einige Nährstoffe schränken die Bioverfügbarkeit eines anderen Nährstoffs ein. 

Einige Vitamine solltest du niemals auf nüchternen Magen einnehmen, sondern zu einer Mahlzeit. Insbesondere die fettlöslichen Vitamine A, D, K und E sollten immer mit einer Mahlzeit eingenommen werden, da sie sonst nicht vom Körper aufgenommen werden können. Der Mineralstoff Kalzium ist ebenfalls mit einer Mahlzeit einzunehmen, da seine Aufnahme von ausreichender Magensäure abhängt.

NOUMEN Supplements wurde mit den höchsten Bioverfügbarkeiten entwickelt

Lass uns noch einmal die wichtigsten Dinge zusammenfassen, die du beim Kauf sicherstellen solltest: 

  • Verwende die am besten absorbierbare Form eines bestimmten Nährstoffs 
  • Kaufe Supplements mit den reinsten Inhaltsstoffen
  • Achte darauf, dass es keine Füllstoffe und Magnesiumstearat beinhaltet
  • Und, dass sich keine Inhaltsstoffe negativ auf die Bioverfügbarkeit anderer auswirken

NOUMEN Supplements wurden mit den höchsten Bioverfügbarkeiten entwickelt. Es werden nur Inhaltsstoffe verwendet, die dein Wohlbefinden steigern und dir helfen, maximale Performance zu erreichen. Wenn du mehr über unsere Nahrungsergänzungsmittel und die richtige Einnahme erfahren möchtest, dann abonniere unseren Newsletter oder kontaktiere uns unter hello@noumen.co.


Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen