NOUCADEMY #5: Mit Matthias Hombauer deine Träume verfolgen

NOUCADEMY #5: Mit Matthias Hombauer deine Träume verfolgen

Matthias Hombauer: Nach neun Jahren Molekularbiologie Studium und einem prestigeträchtigen Stipendium für seine Doktorarbeit hört er plötzlich auf, folgt seiner Leidenschaft, kauft sich eine Kamera und beschließt Konzertfotograf zu werden. Er lebt seinen Traum, fotografiert Bands wie die Foo Fighters, Red Hot Chili Peppers und Rolling Stones.

Heute ist er zu Gast in unserer NOUCADEMY und nennt uns 5 Schritte, wie auch wir unsere Träume erreichen können und gibt uns Tipps, wie wir sie in unseren Alltag integrieren können. 

Matthias’ Werdegang zum “Dream Developer”

Im März 2020 kam Covid und die Welt stand still. Über Nacht war die Musikbranche einschließlich der Konzertfotografie tot. Matthias musste sich für seine Konzertfotografie einen alternativen Plan einfallen lassen. Immer mehr Menschen begannen, über ihr Leben, ihren Sinn und ihre Träume nachzudenken. So auch er.

Er machte eine Ausbildung als Co-Active Coach, weil er realisierte, dass es seine Lebensaufgabe ist, Menschen zu helfen, ihre Träume zu leben. Das Projekt "Dream Development" war geboren, in dem Matthias als Coach und Mentor seinen Partnern hilft, ihre kühnsten Träume und Ziele zu erreichen.

5 Schritte, um unsere Träume und Ziele zu erreichen

Schritt 1: Sei neugierig 💡

“Wenn dich irgendetwas interessiert, sei es Gitarre spielen, zeichnen, Grafiker werden. Was es auch immer ist, frage dich: interessiert mich das? Gibt mir das Energie?

Wenn du etwas gefunden hast und länger dran bleibst, dann wirst du merken, wie die Zeit verfliegt, wenn du diese Tätigkeit machst. Wenn du in der Nacht aufwachst, denkst du an diese Tätigkeit und es fühlt sich überhaupt nicht nach Arbeit an, du hast Spaß und Freude daran.

Schritt 2: Finde deine Leidenschaft 😏

Im fließenden Übergang zu Schritt 1 folgt das Finden der Leidenschaft.

“Viele Menschen sagen ‘ja, aber ich weiß gar nicht, was meine Leidenschaft ist’. Wenn diese Leidenschaft oder diese Neugierde nicht vorhanden ist, ist das Risiko größer, dass man irgendwann mal ausbrennt und sagt ‘Eigentlich möchte ich das gar nicht mehr machen und es macht mir keinen Spaß mehr’”.

Schritt 3: Verlasse deine Komfortzone ☝️

“Verlasse deine Komfortzone, sonst spielt das Leben mit dir. Wenn du mit dem Leben spielen willst, dann musst du raus aus deiner Komfortzone. Lege los, bevor du bereit bist. Da wächst du am schnellsten.”, sagt Matthias.

Sein Tipp ist, die Komfortzone zu verlassen, auch wenn du noch nicht bereit bist und Dinge zu tun, die einem vielleicht ein bisschen Angst machen. Fehler gehören dazu, das Wichtigste ist, anzufangen und in die Wachstumsphase reinzugehen. 

Schritt 4: Vertraue dir selbst 😌

Feedback ist sehr wichtig, doch kommt es darauf an von Wem und auf welche Art man es bekommt. Es ist ein Balanceakt, wahres Feedback zu erkennen aber auch zu lernen, sich selbst zu vertrauen.

“Das Leben funktioniert nicht durch ein Feedback von jemandem, der auf Instagram irgendwas liked oder eine böse Nachricht schreibt.”, so Matthias.

Schritt 5: Erfolg über Nacht ist Bullshit 📈

“Leidenschaft. Neugierde. Das ist es, was dich antreibt. Aber du musst es auf lange Sicht sehen. Overnight Success ist Bullshit. Das gibt es einfach nicht. Du kannst nicht von heute auf morgen erfolgreich sein, sondern du musst es langfristig aufbauen.”, fügt er abschließend hinzu.

3 Tipps, wie wir diese Dinge im Alltag integrieren können

1. Geben statt nehmen

Geben statt nehmen heißt für Matthias geben, ohne etwas zurück zu erwarten. Dabei geht es ihm nicht um finanzielle Spenden, sondern darum, sein Herz zu öffnen und durch eine Art der Kommunikation anderen Menschen zu geben.

“Emotionen zeigen, herzlicher werden und den Gefühlen ein bisschen mehr Ausdruck verleihen. Das kann man ganz einfach machen, indem man zum Beispiel jemandem ein Kompliment macht.”, sagt er.

Nette Worte zu jemandem sagen, dem Gegenüber zuhören und demjenigen das Gefühl geben, für sie oder ihn da zu sein.

2. Sich mit den richtigen Menschen umgeben

“Umgib dich mit Menschen, die dir Energie geben und die dich bestärken bei dem, was du machst. Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du dich umgibst.”, beginnt Matthias seinen nächsten Tipp.

Wenn du dich mit positiven Menschen umgibst, die dich weiterbringen und dir Energie geben, kannst du einfacher diese Energie aufnehmen und auch du zu einem positiven Menschen werden. 

“Das heißt wirklich auch bewusst zu schauen, mit wem kommuniziere ich eigentlich? Wer sind meine Leute? Gibt es irgendwen, mit dem ich connecten kann? Das kann ein Mentor sein, das kann jemand Älteres sein, der schon erfahren hat, wo man hin möchte. Es kann jemand sein, der vielleicht auf der gleichen Stufe ist oder den gleichen Weg beschreitet.”, fügt er hinzu.

3. Klein Anfangen

Sowohl für neue Routinen als auch für Transformationen und persönliche Weiterentwicklung gilt: klein anfangen. Werde jeden Tag 1% besser statt von heute auf morgen Vollgas zu geben. 

Nimmst du dir beispielsweise vor regelmäßig Liegestütz zu machen, dann fang in der ersten Woche mit 10 Stück an und steigere dieses von Woche zu Woche. Höre auf deinen Körper und gib dir Zeit. 

“Es geht gar nicht um das Ziel. Es geht um den Weg und das Wachstum. Was du erleben wirst und welche Transformation passiert auf diesem Weg, in dem du in Aktion kommst und in dem du etwas tust.”, sagt Matthias abschließend.

 

In welchem Schritt befindest du dich? Oder hast du wohlmöglich bereits deine Ziele erreicht und lebst deinen Traum? Hinterlass uns gerne eine Nachricht mit deinen Gedanken zum Thema!

Wer mehr über Matthias Hombauer und sein Dream Development Projekt erfahren möchte, kann dies über seine Website tun.


Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen